Skandinavien & der hohe Norden

Schwerpunkt Skandinavien & der hohe Norden
Schwerpunkt Skandinavien & der hohe Norden
Schwerpunkt Skandinavien & der hohe Norden
Schwerpunkt Skandinavien & der hohe Norden
Schwerpunkt Skandinavien & der hohe Norden
Schwerpunkt Skandinavien & der hohe Norden
Schwerpunkt Skandinavien & der hohe Norden

Unberührte Landschaften und einladende Metropolen, Sagen, Mythen und Mitternachtssonne – das diesjährige Sonderthema „Skandinavien & der hohe Norden“ weckte Sehnsüchte und Fernweh. Egal zu welcher Jahreszeit, ob 20 oder –20 °C: der „Norden“ steht für unendliche Weite, Stille, Mystik, Wälder und Seen, Küsten und Fjorde, für Nordlichter und helle Nächte bei Mittsommer – fantastische, einmalige Naturwelten, denen zur Reisemesse unter anderem der Saal Hamburg gewidmet wurde.

Für Ski-Freunde bieten viele Gegenden Schneesicherheit bis Ostern und das bei Temperaturen über null Grad. Dunkel, kalt und verregnet? Mit den Assoziationen hat das skandinavische Wetter nur wenig zu tun. Von Mitte März bis Mitte September sind die Tage sogar deutlich länger als hierzulande, selbst im südlich gelegenen Bergen herrschen 19 Stunden Tageslicht. Im Winter fasziniert Aurora borealis, das Polarlicht vor allem in Nordskandinavien und Island mit spektakulären Lichtspielen. Gemütliche Ferienhäuser, oftmals mit Boot und Sauna, schaffen einen entspannten Ausgleich zum Alltag und machen das typisch „hyggelige“ Lebensgefühl erfahrbar. Und auch kulinarisch hat der Norden einiges zu bieten, es locken Blaubeerkuchen, skandinavischer Gewürzglühwein Glögg, Smörrebröd, Elchgulasch oder norwegischer Lachs.

Aktiv-Reiseveranstalter kennen alle Nord-Länder wie ihre Westentasche. Ob Lofoten, Lyngsalpen, Kungsleden, Jotunheimen, Strokkur und Gullfoss, Lappland ... – sie führen sicher auf kaum bekannten Wanderrouten. Auch Eltern-Kind-Reisen sind im Angebot: Mit selbst gebauten Flößen oder auf Kanutouren werden Trolle gesucht, an Elche herangeschlichen oder durchs dichte Schilfrohr gekämpft. Sei es eine Wander-, Trekking-, Kanu-, Skilanglauf,- Huskytour oder einfach nur Nordlicht schauen – die Dresdner Reisemesse zeigte alle Facetten. Egal ob Expeditionsreise ins Packeis oder Luxuskreuzfahrt zu den malerischen Fjorden – die Messe hielt auch eine große Auswahl an Reisen namhafter Reedereien bereit. Wer variabel und ungezwungen den Norden bereisen möchte, für den ist Caravaning und Camping genau das Richtige. Und auch kulinarisch konnten sich die Besucher von Smörrebröd und Elchgulasch bis hin zum Trend-Wellnessgetränk Birkenwasser auf eine Erkundungstour begeben.

Programmtipp

Freitag, 26. Januar Bühne via mobile: Stephan Schön

Stephan Schön auf der Reisemesse Dresden 2018

2 373 Seemeilen, 29 Tage im ewigen Eis, von Bremerhaven bis Spitzbergen (und noch viel weiter): Im Frühjahr dieses Jahres war SZRedakteur Stephan Schön für knapp sechs Wochen an Bord des Forschungs-Eisbrechers „Polarstern“. Auf der Reisemesse Dresden erzählte er passend zum Schwerpunktthema von der faszinierenden Welt der Arktis, von langen Tagen, hellen Nächten und einzigartigen Begegnungen. „Es war alles sehr interessant – die Tage in Ny-Ålesund, der Flug mit dem Helikopter über das Eis, die Zeit auf dem Schiff“, erinnerte er sich.

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Zusammenarbeit

Service-Partner

Die ORTEC Messe und Kongress GmbH arbeitet mit diversen Service-Partnern zusammen...

mehr

Reisemesse Dresden

bei Facebook

Reisemesse Dresden bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang