Übernachten in der (Stadt-)Geschichte

Informationszentrum Naturpark Altmühltal
Übernachten in der (Stadt-)Geschichte

„Zu Gast im Denkmal“ in den schönsten Städten des Naturpark Altmühltal

Der Turm aus dem 13. Jahrhundert überragt die umstehenden Gebäude der Kelheimer Altstadt. Im Inneren vermitteln blanke Holzbalken und unebene Wände das Gefühl, von Geschichte umgeben zu sein. Wer im Turmhotel Erasmus eincheckt, ist „Zu Gast im Denkmal“: Mit diesem Siegel werden im Naturpark Altmühltal besondere Unterkünfte ausgezeichnet, die ein authentisches Geschichtserlebnis garantieren. Die Siegelträger sind über das gesamte Naturpark-Gebiet verteilt, aber besonders häufig in den Städten anzutreffen – denn die 15 schönsten Städte im Naturpark Altmühltal sind reich an Historie. Vieles von dem, was Bayern an Architektur und Geschichte zu bieten hat, liegt in der Region ganz nah beieinander. Diese Vielfalt der Epochen spiegelt sich auch in den Unterkünften wider.

 

Auf zwei Routen, die in der Broschüre „Städtetouren“ sowie auf der Website des Naturpark Altmühltal beschrieben sind, werden Städteurlauber zu Zeitreisenden. Ein Tourvorschlag führt sie von Neumarkt i.d.OPf. mit seinen faszinierenden Museen nach Kelheim. „Einzigartige Schätze im Naturpark Altmühltal“ liegen bei dieser Route am Weg. So entführt die Drei-Burgen-Stadt Riedenburg ins Mittelalter, bevor Eichstätt ein Fenster in die Barockzeit öffnet: Die Eichstätter Fürstbischöfe hinterließen hier prachtvolle Bauten. Im Gästehaus des Klosters St. Walburg oder im Fürstbischöflichen Rekreationshaus ist man hier „Zu Gast im Denkmal“. Weiter geht es nach Neuburg a.d. Donau mit seinem Renaissanceschloss, das heute unter anderem die Bayerische Staatssammlung Flämische Barockmalerei beherbergt. Im Ortsteil Bergen öffnet die geschichtsträchtige „Alte Kaplanei“ ihre Tore für die Gäste. Durch das idyllische Urdonautal führt die Reise über Treuchtlingen nach Weißenburg i.Bay. Ein Fachwerkbau in der historischen Altstadt bietet sich hier als Unterkunft an, bevor die Städtereise in Gunzenhausen direkt am römischen Limes endet.

 

Unter dem Motto „Geschichte & Spiritualität“ führt eine zweite Städtetour von Neuburg a.d. Donau aus über Monheim, Wemding, Pappenheim und Eichstätt in die Städtchen Greding, Berching und Beilngries mit ihren mittelalterlichen Mauern und Türmen. Verschiedene Siegelträger bieten auch auf dieser Tour die Möglichkeit, umgeben von Geschichte zu übernachten. Dietfurt bildet den Abschluss. Hier trägt das Altmühltaler Mühlenmuseum mit der letzten noch laufenden Mühle im Altmühltal das Siegel „Zu Gast im Denkmal“ – denn neben Unterkünften wurden auch Museen, Infostellen sowie Gastronomiebetriebe ausgezeichnet. Vor allem die traditionellen Jurahäuser sind in allen Kategorien vertreten. Die markanten Bauten mit Bruchsteinmauern und Legschieferdächern sind für die Region des Naturpark Altmühltal typisch und sowohl in den Städten als auch auf dem Land anzutreffen. Liebevoll und mit viel Fingerspitzen­gefühl saniert öffnen sie ihre Türen für Gäste.

 

Mehr Informationen: Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Notre Dame 1, 85072 Eichstätt, Telefon 08421/9876-0, info@naturpark-altmuehltal.de, www.zu-gast-im-denkmal.de, www.naturpark-altmuehltal.de/staedte

 

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Zusammenarbeit

Service-Partner

Die ORTEC Messe und Kongress GmbH arbeitet mit diversen Service-Partnern zusammen...

mehr

Reisemesse Dresden

bei Facebook

Reisemesse Dresden bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang